Skip to main content

Fünf Tipps zur Gestaltung eines nachhaltigeren Büroalltags

Fünf Tipps zur Gestaltung eines nachhaltigeren Büroalltags

05. Juni 2023

Am 5. Juni, dem weltweiten Tag der Umwelt, erinnern wir uns daran, wie essenziell es ist, unser Bewusstsein auf den Schutz unseres Planeten und unsere täglichen Gewohnheiten zu richten. Durch bewusste Entscheidungen haben wir die Macht, proaktiv unseren ökologischen Fußabdruck zu mindern. Insbesondere der Büroalltag eröffnet uns vielfältige Chancen, mehr Umweltbewusstsein in unseren Tagesablauf zu integrieren und unseren Mitarbeitern den Weg zur Nachhaltigkeit vorzuzeichnen. Hier nun fünf leicht umsetzbare Tipps, die Ihnen dabei helfen können, einen grüneren, nachhaltigeren Arbeitsalltag zu gestalten:

Markus Pfahler

Energiesparende Geräte und Einstellungen nutzen

Viele Bürogeräte verbrauchen Energie, auch wenn sie nicht verwendet werden. Stellen Sie sicher, dass alle Geräte, wie Computer, Drucker und Lampen, auf energiesparende Einstellungen gesetzt sind und schalten Sie sie nach Gebrauch komplett aus. Wo möglich, verwenden Sie Geräte mit  einer hohen Energieeffizienzklasse wie z.B. A+++.


Papierlos arbeiten

Die Digitalisierung bietet viele Möglichkeiten zur Reduzierung des Papierverbrauchs. Nutzen Sie digitale Kommunikationsmittel, wie E-Mails, Cloud-Dienste und Projektmanagement-Tools als Alternative zum Drucken und Notieren. Falls man doch mal Drucken muss, versuchen Sie, auf beiden Seiten des Papiers zu drucken und recyceltes Papier zu verwenden.

Gerne beraten wir Sie dabei, welche Prozesse in Ihrem Alltag leicht digitalisiert werden können.

Nachhaltige Verbrauchsmaterialien

Auch bei der Auswahl von Büroartikeln können Sie nachhaltige Entscheidungen treffen. Benutzen Sie Produkte aus recycelten Materialien und die nachhaltig produziert wurden. Stifte aus recyceltem Kunststoff, Notizbücher aus recyceltem Papier und sogar Tastaturen aus umweltfreundlichen Materialien sind einfache Möglichkeiten, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.


Bio-Obstkorb und Getränke

Viele Firmen bieten Obst und Getränke als Benefits für ihre Mitarbeiter an. Lokale, saisonale und bio-zertifizierte Produkte sind sollten dabei die erste Wahl sein, denn damit unterstützen Sie nicht nur die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter, sondern auch die regionalen Bauern und Händler. Bieten Sie dabei auch wiederverwendbare Behälter und Besteck an und minimieren Sie den Verbrauch von Einwegprodukten und Verpackungen.

Umweltfreundlicher Arbeitsweg

Der tägliche Weg zur Arbeit und zurück trägt erheblich zum CO2-Ausstoß bei. Fördern Sie deshalb nach Möglichkeit umweltfreundliche Verkehrsmittel, wie das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel. Sie könnten auch ein Carpooling-System einführen oder, wenn möglich, Home-Office-Tage anbieten.

Diese fünf Tipps können Ihnen dabei helfen, den Büroalltag nachhaltiger zu gestalten und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Jede noch so kleine Änderung kann dabei helfen, unseren Planeten für zukünftige Generationen zu erhalten.

Gerne beraten wir Sie in diesem Themen. Nutzen Sie dafür einfach das Kontaktformular.

Weiterlesen